Herzlich Willkommen am THG Nördlingen!

Naturwissenschaftlich-technologisches, sprachliches und wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium


UNESCO-Projekt-Schule

Eingangsbereich

P-Seminar „Transalp“ 2018_20

Abschlussabend des P-Seminar "Transalp"

Um einen geeigneten Abschluss für die Alpenüberquerung 2019 zu finden, veranstaltete das P-Seminar einen Abschlussabend, an dem alle Teilnehmer, Verwandte der Teilnehmer, das Lehrerkollegium des THG und natürlich die ganzen Sponsoren eingeladen waren. Zuallererst ließ man durch eine kleine Präsentation das Projekt Alpenüberquerung 2019 Revue passieren.

Vom Start hinweg hatte die Gruppe ihr Ziel im Juli 2019 fest im Blick. Durch die Vorbereitung im Unterricht, das Training im fit for life, die Ausfahrten mit dem Alpenverein Nördlingen, den Werkstattkurs bei Zweirradmüller und eigenes Engagement bereiteten sich die Schüler und Schülerinnen, sowie die Lehrer, perfekt auf die Tour vor.
Anschließend wurde ein selbsterstellter Film über die Tour vorgeführt, um Eindrücke, Aussichten und Erfahrungen über die absolvierten Leistungen preiszugeben.
Danach bedankte sich das ganze Seminar bei allen Sponsoren, die diese Tour erst möglicht gemacht haben, recht herzlichst mit kleinen Präsenten.
Nach dem offiziellen Teil des Abends gab es ein tolles Buffet und Getränke, sodass alle diesen kurzweiligen Abend sehr gut ausklingen lassen konnten.

 

Die Fahrt - Tag 5 Freitag, 26.07.: Lago di Nembia - Lago di Terlago

Am fünften Tag lautete das Motto der Schülerinnen und Schüler "Endspurt". Nachdem die letzte Ganztagestour am Abend gemeinsam gefeiert wurde, hieß es zum allerletzten Mal "Sattelzeit". Um 8.30 Uhr verließ die Gruppe den Lago di Nembia, um die letzten Höhenmeter zurückzulegen, die sich an diesem Tage allerdings auf 300 beschränkten. Nach 25 Kilometern und atemberaubendem Panorama erreichte die Truppe ihr Endziel, den "Lago di Terlago".

Dort belohnten sich die Schüler mit einem Sprung ins frische Bergwasser. Doch schnell ging es weiter, denn es standen noch einige Stunden Busfahrt nach Hause an. Während der Fahrt tauschten sie sich zufrieden über die gesammelten Erlebnisse und insgesamt gefahrenen 300 Höhenmeter und 5300 Kilometer aus. Alle freuten sich dennoch auf ihr Zuhause. Abschließend verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrern und starteten nach einer gelungenen Tour in ihre wohlverdienten Sommerferien.

 

  • 20190726_092903
  • 20190726_094608
  • 20190726_094831(0)

Simple Image Gallery Extended

 

Die Fahrt - Tag 4 Donnerstag, 25.07.: Tret - Lago di Nembia

Am vorletzten Tag ihrer Tour standen für die Schüler nochmals 75 Kilometer und rund 1300 Höhenmeter auf dem Plan. Um 08:30 Uhr verabschiedeten sie sich von ihrer Unterkunft in Tret und radelten zunächst auf Wanderwegen über "Fondo" nach "Cles". Weitere hügelige und wenig befahrene Teerstraßen führten die Radler über "Termon" und "Lover" nach "Flavon", wo die Gruppe in einer typisch italienischen Pizzeria einkehrte. Frisch gestärkt folgte für die Schüler der wohl steilste und längste Anstieg des Tages nach Andalo.

Mit gegenseitiger Unterstützung ging es für das Team 3 Stunden lang nahezu nur bergauf bei 35 Grad Celsius Außentemperatur. Umso größer war die Freude über die darauffolgende Abfahrt am "Lago di Molveno" entlang zum Ziel des heutigen Tages, dem "Lago di Nembia". Eine Besonderheit dabei war ein im Wald gelegener Single-Trail, der die erlernte Fahrtechnik der Schüler auf die Probe stellte. Ohne Verletzungen angekommen waren die Schüler stolz auf ihre heutige Leistung und freuen sich den letzten Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

 

  • 20190725_103142
  • IMG_20190725_083703

Simple Image Gallery Extended

 

Die Fahrt - Tag 3 Mittwoch, 24.07.: Schlanders - Tret

Um 8:30 starteten die Radler von Schlanders aus auf asphaltiertem Radweg über "Goldrain" , "Latsch" und "Naturns" Richtung "Meran" direkt an der "Etsch" entlang. Dabei absolvierte die Truppe auf der schönen Panoramatour die ersten 40 Kilometer. Daraufhin fuhren sie weiter nach "Lana" , um sich für die kommenden 20 Kilometer und 1200 Höhenmeter zu stärken. Nach der Mittagspause gingen die Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern bis weitaus über ihre Schmerzgrenzen, denn sie mussten sehr steile Anstiege über Betonrampen, Römer-, Feld- und Waldwege bewältigen. Durch die sehr heißen Temperaturen von 36 Grad erschwerte sich der Aufstieg unheimlich.

Als das Zwischenziel "Gampenpass" auf 1.500 Meter Höhe erreicht wurde, war das Tagesziel "Tret" in greifbarer Nähe. Um 17:30 erreichte das Transalp Seminar seine Unterkunft in "Tret". Nach den absolvierten 65 Kilometern und 1400 Höhenmetern waren alle Teilnehmer glücklich, aber auch geschafft und freuen sich auf den vierten Tag der Transalp 2019.

 

  • 20190724_095454
  • 20190724_100642
  • 20190724_152952
  • IMG-20190724-WA0008

Simple Image Gallery Extended

Die Fahrt - Tag 2 Dienstag, 23.07.:Scuol - Schlanders

Gut gestärkt nach einem reichlichen Frühstück in der Jugendherberge in Scuol waren die Schüler und ihre Lehrer abfahrbereit, denn schon um acht ging es los. In den ersten fünf Stunden brachte die Truppe die meisten Höhenmeter hinter sich, indem sie den Alpenhauptkamm überquerte. Dort erreichten die Radler auch ihren höchsten Punkt der Tour am "Pass da Constainas" mit 2.251 Metern. Zur Belohnung gab es schöne Ausblicke über Gebirgsflüsse, Tiere, Schnee und große Wälder bei strahlendem Sonnenschein. Im Gegensatz dazu standen nachmittags hauptsächlich lange, rasante Abfahrten über die "Alp Campatsch" und "Lü" ins "Val Müstair" und danach folgende ebene Strecken auf dem Programm. Dabei orientierten sie sich stets an dem Motto "Der Berg und ich, die Ebene und wir". So kann jeder sein eigenes Tempo einhalten, aber gleichzeitig kann die Gruppe ihren Zusammenhalt unter Beweis stellen. Nach 80 Kilometern und 1400 Höhenmetern kamen die Schüler und ihre Lehrer erschöpft aber dennoch stolz in Schlanders im Parkhotel "Zur Linde" an.

  • 20190723_113435(0)
  • 20190723_123813
  • IMG-20190723-WA0021
  • IMG-20190723-WA0048

Simple Image Gallery Extended

Die Fahrt - Tag 1 Montag, 22.07.: Landeck - Scuol

Um 06:30 starteten die 17 Teilnehmer des Transalp Seminars zusammen mit ihren Lehrern am THG. Fahrräder wurden verladen und die Rucksäcke noch ein letztes Mal kontrolliert, dass auch ja nichts vergessen wurde. Während einer 3-stündigen Busfahrt erhielten die Schüler vom Fit for life gesponserte Riegel, um sich für die Tour zu stärken.

70 Kilometer und 920 Höhenmeter standen auf dem Plan. Nach Vereinbarung von Gruppenverhaltensregeln durch das Organisationsteam führte die Route die Gruppe zuerst nach Pfunds. Dort gab es für alle Spaghetti. Frisch gestärkt radelte die Truppe weiter am Inn entlang bis zur Jugendherberge in Scuol.

Das Wetter brachte mit über 30 Grad die Schüler zusätzlich ordentlich zum Schwitzen. Dabei beeindruckten sie vor allem die steilen Felswände und hohen Gebirgszüge. Bei gutem Essen und gemütlichem Beisammensein lassen sie nun den Abend ausklingen und freuen sich auf die kommenden Tage.

 

  • 20190722_125645
  • 20190722_142902
  • IMG-20190722-WA0031
  • IMG-20190722-WA0032

Simple Image Gallery Extended

 

Sponsoring Auto König:

Zu Beginn des P-Seminars "Transalp" wurden die Schüler in Gruppen eingeteilt, die für verschiedene Bereiche zuständig sind, wie beispielsweise Routing, Erste Hilfe und Dokumentation der Tour.
Auch das Organisations-Team ist dabei von großer Bedeutung. Sie kümmern sich um den Bus zum Startpunkt, das selbst designte Trikot und vieles mehr. Unter anderem ist auch das Sponsoring ein wichtiger Bestandteil, denn ohne die Unterstützung der Sponsoren wäre eine solche Tour nicht möglich.

Neben Geldspenden zur Finanzierung der Alpenüberquerung wurden die Schüler dieses Jahr erstmals mit Sachspenden von Autohaus König in Nördlingen ausgestattet, was große Begeisterung auslöste. Das gesponserte Fahrradequipment kann optimal für die Tour benutzt werden.
In diesem Sinne bedankt sich das gesamte P-Seminar "Transalp" ganz herzlich bei Auto König in Nördlingen.

 

Letzte gemeinsame Ausfahrt vor der großen Tour

Die Zeit zur Alpenüberquergung wird immer knapper. Somit trainierten die Schülerinnen und Schüler noch gemeinsam bei einer letzten großen Ausfahrt am Sonntag, den 8. Juli. Sie starteten morgens um sieben Uhr am Heim des Alpenvereins mit ihren begleitenden Lehrerinnen und Lehrern Frau Leidel, Herr Aunkofer und Herr Böck, von denen außerdem die Tagestour geplant wurde. Trotz der anfangs großen Wetterprobleme entschieden sie motiviert die ganze Tour durchzuziehen. Bei ca. der Hälfte der Route machten sie eine Pause im Gasthof Kreuz in Steinheim. Nachdem die ganze Gruppe wieder gestärkt und voller Energie war, ging es weiter, denn sie hatten noch einige Kilometer und Höhenmeter vor sich. Einige Stunden später kamen sie erschöpft wieder am Alpenvereinsheim an. Es wurde noch ein Foto mit dem Sponsor "Auto König" und deren Geschenken, über die sich alle sehr gefreut haben, gemacht. Glücklich, über die gefahrenen 105 Kilometer und 1300 Höhenmeter, konnten die Schülerinnen und Schüler nach Hause gehen. Jetzt kann der großen Tour nichts mehr im Wege stehen!

  • 20190707_074801
  • 20190707_092006
  • 20190707_114707
  • 20190707_145458

Simple Image Gallery Extended

Werkstattkurs am 04.Juli 2019

Wie tausche ich einen Mantel aus? Wie wechsel ich einen Schaltzug? Was mache ich wenn meine Kette gerissen ist?

Alle diese Fragen stellen für die Teilnehmer des P-Seminars "Transalp" nun kein Problem mehr dar, denn am Donnerstagabend stand für sie der alljährliche Werkstattkurs beim ortsansässigen Fahrradhändler Zweirad Müller in Nördlingen auf dem Plan. Auch wenn den Teilnehmern bereits im Unterricht einiges an Grundwissen vermittelt wurde, hatte der Großteil der Schüler bisher wenige dieser Reparaturen schon einmal selbstständig ausgeführt.

Umso besser war es, dass sie in der Werkstatt von Zweirad Müller selbst Hand anlegen konnten, um kleinere Probleme wie das Aus- und Einbauen von Hinter- und Vorderrad, das Wechseln von Schläuchen und das Einstellen von Bremsen und Schaltung zu lösen. Zudem wurden den Schülern speziellere Reparaturen wie beispielsweise das Nieten einer kaputten Kette gezeigt, damit der finalen Tour in 2 Wochen auch nichts mehr im Wege steht.
Unsere gesamte Gruppe bedankt sich herzlich beim Team des Zweirad Müller in Nördlingen und speziell bei dem Verkäufer Stani, der uns geduldig Tipps und Tricks verraten hat, um unsere Bikes während der Tour leicht und einfach reparieren zu können. Außerdem hoffen wir für unsere Nachfolger auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.

  • IMG-20190705-WA0199
  • IMG-20190705-WA0200
  • IMG-20190705-WA0201
  • IMG-20190705-WA0202

Simple Image Gallery Extended

 

24. Mai 2019 Fahrsicherheitstraining

Am Freitag, den 24.05, trafen sich die Schülerinnen und Schüler des P-Seminar Transalp auf dem Schönefeld bei Reimlingen zu einem Techniktraining. Wie üblich wurden sie sowohl von ihren Lehrern Herr Böck und Herr Aunkofer als auch von ihrer Lehrerin Frau Leidel begleitet. Unterstützung und hilfreiche Tipps bekamen sie von David und Torsten, Mitglieder des Alpenverein Nördlingen.

Die beiden Männer bereiteten verschiedene Übungen vor, bei denen die Schüler und Lehrer in zwei Gruppen aufgeteilt wurden und beispielsweise ihre Geschicklichkeit und Kontrolle über das Fahrrad unter Beweis stellen mussten. Abgerundet wurde das Ganze mit einer Ausfahrt, die ca. 25 km und 500 Höhenmeter umfasste. Nach den gemeinsamen Übungsstunden bedankten sich die Schüler bei den erfahrenen Radfahren und dem gesamten Alpenverein für die Möglichkeit eines Techniktrainings, welches ihnen sicherlich sehr behilflich war.

  • Transalp1
  • Transalp2
  • Transalp3
  • Transalp4

Simple Image Gallery Extended

 

01. Mai 2019 Outdoor Cycling

Langsam steigen die Temperaturen und das bedeutet für das P-Seminar "Transalp" beste Bedingungen, um die ersten Übungstouren zu routen und natürlich auch abzufahren. Auf dem Plan standen in den Osterferien mindestens 600 Höhenmeter und mehr als 50 km Strecke. Nach den anstrengenden Tagestouren waren die Schüler wohl alle geschafft, aber eins ist klar : Die Vorfreude auf Juli steigt nun immer mehr.

  • IMG-20190501-WA0022
  • IMG-20190501-WA0023
  • IMG-20190501-WA0024
  • IMG-20190501-WA0025
  • IMG-20190501-WA0026

Simple Image Gallery Extended

 

23. November 2018 Indoor Cycling im Fit for life

Hochmotiviert trafen sich am Freitag, den 23. November die Schüler und Schülerinnen des P-Seminars "Transalp" zu ihrem ersten gemeinsamen Termin im "Fit for Life". Begleitet wurden sie dabei von ihren Lehrern Herr Böck und Herr Aunkofer und ihrer Lehrerin Frau Leidel. Auf dem Programm standen eine Stunde "Indoor Cycling" und Zirkeltraining.

Als Erstes wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt, da beim Indoor Cycling nur eine bestimmte Anzahl an Rädern zur Verfügung standen. Somit begann ein Team mit dem Radfahren und das andere am Kraft-Ausdauer-Zirkel, anschließend wurde gewechselt. Auf den Rädern wurden die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte von einem professionellen Trainer durch die Stunde begleitet und natürlich motiviert. Nach ca. zwei schweißtreibenden, aber dennoch spaßigen Stunden, konnte die gesamte Gruppe mit einen Lächeln wieder nach Hause gehen, um sich für das nächste Training zu erholen.

 

  • IMG-20181126-WA0006
  • IMG-20181126-WA0007
  • IMG-20181126-WA0008
  • IMG-20181126-WA0009
  • IMG-20181126-WA0010
  • IMG-20181127-WA0007
  • IMG-20181127-WA0008
  • IMG-20181127-WA0009
  • IMG-20181127-WA0010
  • IMG-20181127-WA0011

Simple Image Gallery Extended

 

Vorbereitungsstart des P-Seminars „Transalp“ im Fit for Life

"Mit dem Mountainbike über die Alpen" – diesen Entschluss haben sich auch 2018 wieder 13 Schüler und 5 Schülerinnen des THGs in Nördlingen als Ziel  gesetzt. Wer nun denkt, dass es bis zum Juni 2019 und damit der endgültigen Tour noch ewig hin ist, liegt falsch. Denn die Vorbereitungen des P-Seminars unter der Leitung von Stephan Böck sind bereits in vollem Gange. Da vor allem die körperliche Fitness darunter Kraft und Ausdauer auf einer solchen Tour gefordert wird,  stand am 27. und 29.Oktober das erste Probetraining im "Fit for Life" in Nördlingen an, bei dem die Schüler im Laufe der zwei Tage in jeweils sechs Kleingruppen aufgeteilt wurden und eine ausführliche Einweisung erhielten.

Bevor es aber an die Geräte ging, wurden von allen Teilnehmern die notwendigen Körperdaten wie Gewicht, Größe und Körperfettanteil gemessen, um den Zirkel auf jeden Einzelnen individuell einzustellen. Nach einem 10-minütigen Aufwärmprogramm auf dem Laufband oder Stepper begannen die Schüler mit dem Kraft-Ausdauer-Zirkel. Unter der Beobachtung der Trainer Melissa und Dirk absolvierten die Schüler erfolgreich den aus sechs Kraftgeräten und zwei Ausdauergeräten bestehenden Zirkel. Nach zwei Runden hieß es dann für alle noch 10 Minuten Abwärmen auf dem Rad. Anschließend bedankten sich die Schüler beim gesamten Team des "Fit for Life" für ein gelungenes erstes Training und freuen sich schon auf die kommenden acht Monate.

 

  • IMG-20181105-WA0021
  • IMG-20181112-WA0004
  • IMG-20181112-WA0005
  • IMG-20181112-WA0006

Simple Image Gallery Extended