Herzlich Willkommen am THG Nördlingen!

Naturwissenschaftlich-technologisches, sprachliches und wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium


UNESCO-Projekt-Schule

Eingangsbereich

Hier ist Reden Gold…

Bei der ersten Teilnahme des THG Nördlingen am Wettbewerb "Jugend debattiert" ist Jakob Lange erfolgreich.

Kritische Fragen stellen, die eigene Meinung vertreten und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen, zuhören können, fair und sachlich debattieren – all das sind Fertigkeiten, die in einer Demokratie unbedingt nötig sind und deshalb bereits in der Schule trainiert werden sollten.

Eine Möglichkeit dafür bietet die Debatte als Übungsform. Bereits seit fast zehn Jahren wird am THG Nördlingen das Debattieren von allen Schülerinnen und Schülern geübt. Seit diesem Schuljahr gehört die Schule außerdem zum Netzwerk von Schulen, die gemeinsam den Wettbewerb Jugend debattiert austragen, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht und von mehreren Stiftungen und den Kultusministerien der Länder unterstützt wird.

Nachdem im Deutsch-Unterricht der 9. Klassen alle Schülerinnen und Schüler das Format der Debatte eingeübt hatten, traten zum ersten Mal Teilnehmer im Schulwettbewerb gegeneinander an. Bewertet wurden die Kandidaten von Schülern und Lehrern, die zuvor eine eigene Schulung durchlaufen hatten. Nach drei Debatten konnten sich Jakob Lange und Luisa Uhl als Schulsieger durchsetzen.

In der nächsten Runde des Wettbewerbs traten die beiden dann in Ingolstadt gegen Schülerinnen und Schüler aus Wertingen, Dillingen, Pfaffenhofen, Schrobenhausen und Ingolstadt an. Zu den Themen „Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?“ und „Soll der öffentliche Busverkehr in unserer Stadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Elektrobetrieb umgestellt werden?“ wurden in zwei Vorrunden spannende und hitzige Debatten geführt, in denen sich Jakob Lange sogar für das Finale qualifizierte – völlig zu Recht, wie die mitgereisten Schülerjuroren und Zuschauer sich einig waren.

Die Finaldebatte zum Thema „Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?“ vor etwa 200 Schülern, Lehrern und Vertretern des Kultusministeriums gelangen Jakob souveräne und überzeugende Beiträge, sodass er sogar den 1. Platz erobern konnte. Er wird nun im Maximilianeum in München in der nächsten Runde gegen Vertreter von Schulen aus ganz Bayern antreten.

Weitere Informationen zum Wettbewerb Jugend debattiert finden sich unter www.jugend-debattiert.de.

 

Unsere Nördlinger Juroren: