THG Schüler mit Upcycling-Produkten bei Wettbewerb erfolgreich

Nachhaltigkeit ist in der heutigen Gesellschaft eines der großen und bedeutsamen Themen. Hierbei müssen kontinuierlich neue Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten gefunden werden, um den Anforderungen unserer Zeit gerecht zu werden. Ein breites Arbeitsfeld bietet dabei das sogenannte Upcycling, wobei aus alten, kaputten und vermeintlich für den Müll vorgesehenen Restmaterialien auf ideenreiche Art und Weise neue, funktionale und optisch ansprechende Produkte hergestellt werden.

In einem W-Seminar von Frau Grimminger, Frau Gschlößl und Frau Hauck zur „Nachhaltigkeit“ haben sich die Schülerinnen und Schüler mit dieser Problematik auseinandergesetzt und ihre Ergebnisse nicht nur in einer Ausstellung in der Stadtbibliothek der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sondern auch beim Upcyclingwettbewerb „Besser machen“ des Magazins „Lizzynet“ eingereicht und dabei beeindruckende fünf von zehn ersten Preisen abgeräumt. Mit einem zum Möbelstück umgebauten Mofa, einer aus Restholz zusammengesetzten Bassgitarre oder zu 100% aus Recyclingmaterialien zusammengenähten Schuhen konnten die Schülerinnen und Schüler die Jury in der Kategorie „Einzelpreisträger“ überzeugen. Sie leisten damit auch einen wirksamen Beitrag zur Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit und die Abkehr von der Wegwerfgesellschaft.